Das neue Foyer ist wunderschön und kaum wieder zu erkennen

Mehr Transparenz, Leichtigkeit und Farbe, neues Mobiliar, ein komplett verändertes Gastronomiekonzept, frische Farben an Wänden und Decken: Nach 30 Jahren hatte sich das Foyer des Großen Hauses eine Schönheitskur verdient und wurde in der Sommerpause saniert. Auf dem Teppich in einem warmen Rot stehen jetzt die Zuschauerrinnen und Zuschauer, die zur Eröffnung nicht mit lobenden Worten über die gelungene Umgestaltung geizten. Tenor: Das neue Foyer ist wunderschön und kaum wieder zu erkennen. Hier ein paar Eindrücke. Aber noch besser, man schaut selbst vorbei:

Previous Image
Next Image

info heading

info content

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.