Es weihnachtsmärchend schon sehr!!!

ES WIRD ORIENTALISCH UND FELSIG! oder HIER HILFT EBEN JEDER WO ER KANN!

Draußen scheint noch die Sonne während im Theater schon fleißig das diesjährige Weihnachtsmärchen geprobt wird. Parallel zu den Proben im fernen Orient, wo „Aladin und die Wunderlampe“spielt, werkeln die Abteilungen rege am Bühnenbild, einem Traum aus „1001 Nacht“. Selina hat sich in der Malerwerkstatt mal umgeschaut:

¡Hola! Ich heiße Selina und bin die neue Auszubildende im Beruf der Veranstaltungskauffrau.
Neugierig wie ich bin, habe ich mich in die Malerwerkstatt geschlichen und wollte mal schauen, woran die denn gerade so arbeiten. Vor mir liegt eine riesige Leinwand mit den Maßen 12 x 16 Meter, die – wenn sie fertig ist – ein Bestandteil des Bühnenbilds von „Aladin und die Wunderlampe“ sein wird.
Insgesamt sind es nun schon zwei Wochen, in denen unsere Bühnenmaler und -malerinnen an dem Bühnenbild arbeiten. Es wird mit Rastern vorgezeichnet, viel gepinselt und teilweise auch gesprüht.
Erst auf den zweiten Blick sehe ich, dass unter den Malern auch Dekorateure fleißig mitpinseln. Stopp mal – sind die nicht erst danach dran? Eigentlich schon, wird mir gesagt, aber der Zeitdruck… Hier hilft eben jeder wo er kann!

Anschließend wandert die fertig bemalte Leinwand mitsamt dem Personal der Dekoabteilung in die Montagehalle, wo sie dann auf eine Holzplatte gespannt, geklebt und festgetackert wird. Hier und da wird noch eine Wand beklebt, aber wir wollen nicht zu viel verraten.
Es wird jedenfalls orientalisch und FELSIG!

Selina Rothenhöfer, Auszubildene

Previous Image
Next Image

info heading

info content

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.