„From Minsk to Minsk is quite a journey“

Montag, 21. Januar 2013. Gerade drei Wochen ist das Jahr alt, und schon vier Premieren stehen zu Buche. Klar, dass bei diesem Tempo die nächste Runde von Inszenierungen nicht lange auf sich warten lässt. Nach dem Probenstart von Die Schatzsucher“ (Uraufführung) ist es heute für das Musical „Das Apartment“ und für die Oper „Minsk“ soweit. Das besondere Projekt, das Theater Heilbronn und Württembergisches Kammerorchester jedes Jahr herausbringen, ist diesmal eine Opernuraufführung. Lavinia Greenlaw und Ian Wilson, eine Dichterin und ein Komponist von europäischem Rang sind die Schöpfer von „Minsk“. Die Regie Regie führt Christian Marten-Molnár, der bereits bei Wilsons und Greenlaws erster Oper, „Hamelin“ 2003 die Uraufführung inszenierte.

Die Erinnerung ist wie ein Gefäß, in dem sich die Vergangenheit absetzen. Bruchstücke davon können auftauchen, man kann sie aufsuchen, oder sie können einen heimsuchen. Immer ist das Erinnern aber ein Gang in das Innere. Anna, die in einer überfüllten Londoner U-Bahn nach Hause fährt, tritt einen solchen Gang ins Innere an, als sie in ihren Gedanken versinkt, die sie in ihre Heimatstadt Minsk führen. Im Traum begegnet Anna sich selbst als Zwanzigjähriger, von allen Anoushka gennant, und ihrem Geliebten Fyodor, den sie zurückließ, als sie vor zwanzig Jahren Minsk verließ. Die vierzigjährige Anna muss feststellen, dass sie in Minsk etwas verloren hat, das sie nicht ersetzen kann, ihre eigene Stärke, ihre Liebe und einen Ort, an den sie gehört. Anoushka will davon nichts hören und beharrt darauf, dass sie aus Minsk fort müsse, egal wohin. Nur fort aus der beengenden Umgebung, dorthin wo der Himmel weit ist. Annas Reise beginnt in der Londoner U-Bahn und führt doch „von Minsk nach Minsk“. „Quite a journey“ – eine beträchtliche Reise in Annas Inneres, von wo die Protagonistin am Ende Unerwartetes mitbringen wird …

Johannes Frohnsdorf

Bühne

Der erste Kultur-Tweetup eines Stadttheaters in Deutschland findet am Sa, dem 16.02.2013, um 9:45 Uhr zu einer Probe der Oper Minsk (UA) im Großen Haus des Theaters Heilbronn statt! Anmeldung an @theat_heilbronn oder @KultUp auf twitter oder an schroeder@theater-hn.de
Wer auf Twitter dem Hashtag #kultup folgt, wird bereits ab dem 21.01.2013 mit Neuigkeiten versorgt, kann am Veranstaltungstag so den Tweetup verfolgen und sich auch aktiv ins Gespräch einbringen. Wer selbst keinen Twitter-Account besitzt, kann die Tweets über die Twitterwall verfolgen:
http://kultup.tweetwally.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.