Höhepunkte am laufenden Band

Die Komödie »Harry und Sally« verführt  das Publikum im Komödienhaus

Männer und Frauen können keine Freunde sein, weil ihnen immer der Sex dazwischen kommt. Dieser Auffassung ist zumindest Harry Burns. Er streicht gerade die neue Wohnung von Sally Albright und fragt auf seine eigene charmante Art: »Lust auf Sex während die Farbe trocknet?« Die pedantische Sally ist entrüstet. Schließlich ist Harry der Freund ihrer besten Freundin. »Lass uns einfach Freunde sein«, schlägt Sally vor. Jahre später treffen sich die beiden wieder. Harry steht kurz vor der Hochzeit mit Helen. Sally ist mit Joe glücklich und empfindet es noch immer nicht als Opfer, damals nicht mit Harry geschlafen zu haben. Es vergehen wieder einige Jahre bevor sich der frisch geschiedene Harry und Neu-Single Sally wieder treffen. Beide verstehen sich auf Anhieb großartig, lachen miteinander, können sich alles erzählen – selbst die peinlichsten Momente ihrer Dates mit anderen Männern und Frauen. Harry und Sally werden beste Freunde. Als Sally erfährt, dass Joe heiraten wird, ist Harry für sie da … und bleibt über Nacht. Am nächsten Morgen steht die Gefühlswelt der zwei auf dem Kopf und die Freundschaft auf der Kippe. Für beide scheint der Start ins neue Jahrtausend eine einsame Party zu werden, doch Harry kämpft. Um Sally. Um die Liebe. Um das Einhalten eines Versprechens: »Falls keiner von uns im nächsten Jahr ein Date hat, bist du schon verabredet.«
Viele Höhepunkte gibt es in dieser liebevollen Komödie, die als gleichnamiger Film 1989 mit Meg Ryan und Billy Crystal in die Kinos kam. Der bekannteste ist natürlich der von Sally vorgespielte Orgasmus in einem Diner und die legendär gewordene Bestellung einer älteren Dame am Nebentisch: »Ich möchte genau das Gleiche, was sie hatte.« Die Theaterfassung verzichtet selbstverständlich nicht auf diese Szene, die Sie mit Judith Lilly Raab als Sally und Oliver Firit als Harry auf der Bühne des Komödienhauses sehen werden. Film-Regisseur Rob Reiner erinnert sich in einem Interview, dass die Frauen während der Testvorführung des Films schallend gelacht haben, während die Männer kaum zu atmen schienen …
Kleine romantische Feuerwerke in »Harry und Sally« sind ebenfalls die kurzen Filme, in denen Paare auf einem Sofa sitzend erzählen, wie sie sich kennengelernt haben. Auch auf diese Highlights wollte das Inszenierungsteam rund um Constanze Kreusch (»Kohlhaas«, »Männer«) nicht verzichten und rief Paare auf, sich zu melden und ihre Geschichte des Kennenlernens zu erzählen. Viele Paare aus Heilbronn und Umgebung fühlten sich angesprochen und haben uns vor laufender Kamera ihre liebevolle, spannende, dramatische, lustige und vor allem ganz persönliche Kennlerngeschichte erzählt. Diese Filme werden in und um die Inszenierung zu sehen sein.
Freuen Sie sich auf einen Abend mit pointierten Dialogen, lustvollen Momenten, romantischen Liebesgeschichten und großen Gefühlen!

Stefanie Symmank, Dramaturgin

 

Harry und Sally Presse 16

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.