Volles Haus beim Theaterfrühstück zu „Enron“ und „Kaspar Häuser Meer“

Theaterfrühstück_1

Fotos: Silke Zschäckel

Rührei, Lachs, Obstsalat, Kaffee, Tee, Saft und Sekt sowie brandheiße Informationen zu den bevorstehenden Premieren und launige Plaudereien aus dem Nähkästchen – das sind die Zutaten für unser Theaterfrühstück. Am letzten Sonntag-Vormittag ließen sich 130 Freunde der Schauspielkunst gleich eine doppelte Portion schmecken. Alle Plätze waren besetzt, obwohl (oder vielleicht auch gerade weil) zwei Stücke auf dem Programm standen, die nicht jedem sofort geläufig sind: „Enron“ von Lucy Prebble und „Kaspar Häuser Meer“ von Felicia Zeller. Den Anfang machte das rein männlich besetzte Inszenierungsteam von „Enron“: Regisseur Axel Vornam, Dramaturg Andreas Frane  und Bühnenbildner Tom Musch ließen die Damen und Herren an ihren Gedanken zum Stück und dessen Umsetzung auf der Bühne teilhaben, worüber wir schon in den ganzen letzten Tagen im Theaterblog ganz ausführlich berichten und dies bis zur Premiere am 25. Januar im Großen Haus fortsetzen.  
Theaterfrühstück_2Theaterfrühstück_3
Anschließend kam das weiblich besetzte „Kaspar Häuser Meer“ – Team mit Regisseurin Leyla Claire Rabih, Dramaturgin Stefanie Symmank und Schauspielerin Sabine Unger. Im Stück geht es um drei Jugendamtsmitarbeiterinnen, die sich täglich für das Wohl von Kindern abstrampeln und dabei ihr eigenes völlig aus den Augen verlieren. Am 1.Februar hat „Kaspar Häuser Meer“ in den Kammerspielen Premiere. Luise Schubert, Sabine Unger und Katharina Voß schlüpfen in die Rollen der drei Sozialarbeiterinnen und stellen sich der großen Herausforderung, in diesem Highspeed-Sprachoratorium die Gratwanderung zwischen Komik und Bitterkeit zu meistern. Anlass für dieses Stück war 2006 der Tod des zweijährigen Kevin in Bremen. In den meisten Medienberichten über grausame Fälle von Kindesvernachlässigung steht schon in der Überschrift: „Das Jugendamt betreute die Familie seit Jahren“ … Mehr über das Stück und die Inszenierung erfahrt Ihr in der nächsten Woche im Blog. Also immer schön dranbleiben, denn Ihr wisst: Nicht nur Theaterfrühstückbesucher, sondern auch Theater-Blog_Leser wissen einfach mehr!
Theaterfrühstück_5Theaterfrühstück_6

Beitrag und Fotos: Silke Zschäckel, Pressereferentin

25.01.2014 – Premiere von »Enron« im Großen Haus
Schauspiel von Lucy Prebble
Termine: HIER KLICKEN

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.