Bühnenbild mal anders

37 Lampen leuchten auf 20 000 Fotos

Heute ist TE in den KS für KHM. Bitte was? KS ist die interne Abkürzung für unsere Spielstätte Kammerspiele, KHM steht für das Stück „Kaspar Häuser Meer“ und TE ist so eine weitere betriebsinterne Abkürzung für Technische Einrichtung.
Für das Team „Kaspar Häuser Meer“ um Regisseurin Leyla Claire-Rabih ist heute ein wichtiger Tag, denn es zieht von der Probebühne mit angedeutetem Bühnenbild in den originalen Bühnenraum. Das Besondere daran? Das Bühnenbild ist doch recht handlich, passt in eine mittelgroße Holzkiste und einen Requisitenwagen. Keine riesengroßen Holzwände, keine überdimensionalen Strahlkonstruktionen, nein, dieses Bühnebild passt sich ganz unserer Spielstätte an: klein und fein in Nähe und Raum, aber groß und stark in Stück und Spiel.
Hier seht ihr schon einmal die „Zutaten“ zum Bühnenbild. Im Laufe des Tages werden nun die 37 Lampen nach einem farb- und größentechnisch ausgeklügeltem System aufgehängt und verkabelt, die 20 000 Fotos aus ihren Fototaschen befreit und in einem weiteren ausgeklügeltem System verteilt und angeordnet.
Live erleben kann jeder nicht nur das Bühnenbild, sondern auch unsere drei fabelhaften Schauspielerinnen Sabine Unger, Katharina Voß und Luise Schubert ab dem 01. Februar in den KS bei KHM.

Stefanie Symmank, Dramaturgin

KHM 1 (4)

Foto: Stefanie Symmank

KHM 1

Foto: Stefanie Symmank

 

01.02.2014 – Premiere von »Kaspar Häuser Meer« in den Kammerspielen
Schauspiel von Felicia Zeller
Termine: HIER KLICKEN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.