Morgen ist es soweit! Endspurt für „Die Leiden des jungen Osman“.

 

Szenenfoto aus "Die Leiden des jungen Osman": Serkan Durmus und Banafshe Hourmazdi Foto: Thomas Braun

Szenenfoto aus „Die Leiden des jungen Osman“: Serkan Durmus und Banafshe Hourmazdi
Foto: Thomas Braun


Heute vor einer Woche habe ich die Probe von „Die Leiden des jungen Osman“ ausspioniert und euch darüber berichtet. Heute war die Generalprobe (letzte Probe vor der Premiere) die ich auch wieder für euch besucht habe und ich muss sagen, man sieht, wie intensiv noch gearbeitet wurde und dass die Inszenierung einen Riesensprung nach vorn gemacht hat.

Genau wie ich dachte, wird die Stimmung durch die Atmosphäre in den Kammerspielen noch intimer. Man sitzt nun tatsächlich mitten im Wohnzimmer der Familie Karadere und ist ein stiller Beobachter. Hinterher war ich ergriffen.

Das Generalprobenpublikum, darunter ich, durchlief sämtliche Emotionen. Wir haben viel gelacht, aber auch oft den Atem angehalten und den Szenen gebannt zugeschaut. Haben mitgefiebert und wären sicher ab und zu gerne dazwischen gegangen um die Figuren zu „beschützen“.

Ein paar Patzer gab es zum Glück. Denn nur eine Generalprobe mit kleinen Fehlern zieht eine gelungene Premiere nach sich, glaubt man in der Theaterwelt.

Dann bleibt mir jetzt nichts mehr übrig, als den Beteiligten für die morgige Premiere in den Kammerspielen ToiToiToi zu wünschen.

Jennifer Laing, Auszubildende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.