Zu Gast am 19. Mai: Claire Beyer

In der Reihe »Autor im Gespräch« kommt Claire Beyer am 19. Mai um 20 Uhr in die Kammerspiele.
Eine Koproduktion mit der Stadtbibliothek Heilbronn und dem SWR-Studio Heilbronn. Gesprächspartner ist Wolfgang Niess vom SWR.

Seit ihrem – späten und von der Kritik sehr beachteten – Prosadebüt »Rauken« (2000) gilt die 1947 geborene Claire Beyer als eine der eigensinnigsten Stimmen der deutschen Gegenwartsliteratur. Claire Beyer erzählt in »Rauken« von der Kindheit eines Mädchens in einer autoritär geprägten Großfamilie im Allgäu. Ein Roman mit erkennbar autobiografischem Hintergrund, aber allgemeiner Gültigkeit für die unmittelbaren Nachkriegsjahre. Nach einem halben Leben als Bankkauffrau wagt Claire Beyer mit diesem Roman den Aufbruch in Neuland, und begeistert seither immer mehr Leser mit ihrer pointierten Prosa. Auf einen Band mit Erzählungen folgen in der Frankfurter Verlagsanstalt die Romane »Remis« (2006) und »Rohlinge« (2009). Daneben verfasst Claire Beyer ein Musical über Camille Claudel und veröffentlicht einen Band mit Lyrik. Für ihr Werk erhält sie zahlreiche Literaturpreise, auch das Große Landesliteraturstipendium Baden – Württemberg. Jetzt ist ihr neuer Roman »Refugium« erschienen, der in Lappland spielt, wo ein Testfahrer spurlos verschwunden ist. Nicht nur die schwedische Polizei und sein deutscher Arbeitgeber suchen Robert Feldwehr fieberhaft, auch seine Frau Claudia macht sich auf in den eisigen Norden. Ein spannendes und zugleich lebenskluges Buch, das im Zentrum des Gespräches zwischen SWR-Moderator Wolfgang Niess und der Autorin stehen wird. Claire Beyer lebt in Markgröningen bei Ludwigsburg.

 

Foto: Laura  Gerlach

Foto: Laura Gerlach

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.