Grenzen überschreiten

Anna Preckeler spielt die Wendla Bergmann in „Spring Awakening“

Für unser Ensemble im Musical „Spring Awakening“ haben wir uns Verstärkung geholt: Anna Preckeler singt und spielt in Christian Dolls bejubelter Inszenierung die Rolle der Wendla Bergmann.
Seit vier Jahren studiert sie an der renommierten Folkwang Universität der Künste in Essen. Und auch wenn Anna Preckeler dort gerade erst ihren Abschluss gemacht hat, konnte sie schon eine beachtliche Reihe von Bühnenerfahrungen sammeln, unter anderem am Musiktheater im Revier Gelsenkirchen und am Theater im Rathaus in Essen. 2009 gewann sie den 1. Preis im »Musical Song Contest« des Musical-Magazins »Da Capo« und 2011 den Förderpreis der Charlotte-Hamel-Stiftung beim Bundeswettbewerb Gesang.

Du hast bereits in einer anderen Inszenierung von „Spring Awakening“ gespielt, aber nicht die gleiche Rolle. Was ist für dich bei unserer Inszenierung die Herausforderung?
Natürlich ist allein die neue Rolle der Wendla die größte Herausforderung für mich. Wendla ist ein sehr neugieriges, forsches Mädchen. Sie sucht Grenzen und überschreitet diese. Ein 14-jähriges Mädchen zu spielen, verlangt von mir eine gewisse jugendliche Naivität, aber keinesfalls Dummheit.
Während der Proben für „Spring Awakening“ habe ich mich oft an meine eigenen Erlebnisse aus der Pubertät erinnert. Mir war er immer sehr wichtig, ernst genommen zu werden, und dieses Ringen um Aufmerksamkeit, diesen Drang, „endlich etwas zu spüren“,  finde ich auch in Wendla wieder.

Du bist gerade erst mit deiner Ausbildung fertig geworden, was war für dich der Anlass Musical zu studieren? Was ist das besondere an einer Musicalausbildung?
Ich habe bereits mit 11 Jahren angefangen Gesangsunterricht zu nehmen. Mit 17 habe ich dann an der Musikhochschule Münster als Jungstudentin für klassischen Gesang angefangen. Zudem war ich in der Theater – AG meiner Schule. Ich wollte auf die Bühne und ich wollte ein Studium, welches mir optimale Möglichkeiten bietet als Darstellerin in allen Bereichen bestehen zu können. Außerdem mochte ich mich nicht festlegen, wollte singen, spielen und tanzen. An der Folkwang Universität der Künste wurde mir mit dem Studiengang Musical genau das geboten. Es war besonders, weil wir nur sechs Studenten waren, drei Männer und drei Frauen, und wir sehr individuell betreut und gefördert wurden.

Was kommt als Nächstes auf dich zu?
Ich werde diesen Sommer in Bad Gandersheim unter der Intendanz von Christian Doll und der musikalischen Leitung von Heiko Lippmann in zwei Stücken auftreten. Ich bin in „Evita“ im Ensemble und spiele die Madame de Tourvel in einer Uraufführung von „Gefährliche Liebschaften“ – und das unter freiem Himmel.

Andreas Frane, Dramaturg

SpringAwakening

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.