Wohin würdest du gehen?

Eröffnung der Themenwoche „Krieg“

_DSC0038

„Mit der Themenwoche Krieg wollen wir dazu beitragen, den Hintergrund der Stücke noch besser zu verstehen“, so der Leiter des Jungen Theaters Heilbronn, Stefan Schletter. Niemand hatte bei der Auswahl des Theaterstücks „Krieg – stell Dir vor, er wäre hier“ im Frühjahr dieses Jahres damit gerechnet, dass die Thematik so greifbar aktuell sein wird. Und so befasst sich die aktuelle Themenwoche in der BOXX intensiv mit der Flucht aus Kriegsgebieten.

_DSC0077Ein Bestandteil der Themenwoche ist die Ausstellung zum Thema Flucht. Melanie Skiba vom Flüchtlingsrat Baden-Württemberg zeigte in ihrem Vortrag zur Ausstellungseröffnung auf, warum Menschen ihr Heimatland verlassen. Zugleich wurde deutlich, wie kompliziert es ist in Deutschland als Asylbewerber oder als Flüchtling in Europa anerkannt zu werden und einen Aufenthaltsstatus zu erhalten. Hierbei wurde besonders deutlich, wie wichtig die Arbeit des Flüchtlingsrates ist, der Schutzsuchende beim Asylantrag unterstützt.

Nach dem Besuch der Ausstellung ist in der Inszenierung umso drastischer zu erleben, welche Lebensgeschichten hinter Statistiken und Gesetzen stecken. Das Stück „Krieg – stell dir vor, er wäre hier“ unternimmt den Perspektivwechsel. Die Zuschauer werden hier vor die Frage gestellt „wohin würdest du gehen?“. Die häufigste Antwort der Zuschauer ist wohl „ich weiß es nicht“.

Am Mittwoch und Donnerstag (30.09.-01.10.) ist vor der BOXX die interaktive Theaterinstallation „Fluchtpunkt Berliner Platz“ aufgebaut. Die Besucher sind eingeladen zwischen 15-18 Uhr am eigenen Leib das deutsche Asylverfahren zu erleben.

Die Themenwoche endet am Samstag mit der Premiere von Philipp Löhles „Wir sind keine Barbaren!“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.