„Wir waren eine ganz normale Klasse …“

 … so begann das Theaterstück der 5. Klasse der Wilhelm-Maier-Gemeinschaftsschule, das sie in der vergangenen Spielzeit auf der Bühne im Komödienhaus im Rahmen der Partnerschultage zeigten. Das actionreiche Gruselstückchen „Der Vertretungslehrer – oder Zombiespucke ist eklig“ war der Startschuss für die besondere Kooperationen zwischen der Schule und dem Heilbronner Theater.
Doch die engagierten und vor Vitalität strotzenden Schüler ruhen sich nicht etwa auf ihren Lorbeeren aus, nein – sie stehen schon wieder in den Startlöchern und mit dem Beginn des neuen Schuljahres beginnen auch wieder die „Theaterklassen“.
Theaterklassen? Selbstverständlich! Die Wilhelm-Maier-Gemeinschaftsschule ist eine „Schule mit Theaterprofil“. Was bedeutet das genau? Das bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler regelmäßig 2 Schulstunden die Woche (á 45 Minuten) verpflichtend „Theaterunterricht“ haben.
Theater als reguläres Unterrichtsfach? Das sieht man selten! Doch im Rahmen des Ausbaus der Gemeinschaftsschulen haben die Stadt Neckarsulm und das Theater Heilbronn es geschafft eine „Schule mit Theaterprofil“ hier im Ländle zu etablieren. Und das kommt bei den Schülern sehr gut an.

DSC_0026

Fotos: Antjé Femfert

Am Donnerstag, den 12.09.2013 fiel der Startschuss für gleich 2 Theaterklassen (5. und 6. Klasse). In einem gemeinsamen Anfangsgespräch berichteten die bereits erfahreneren 6.-Klässler vom letzten Jahr. Sie erzählten von den Partnerschultagen im Theater Heilbronn „wo alle zusammen kommen“ und darüber, was es heißt, Theater zu spielen. Dabei sind nämlich folgende Dinge wichtig, betonen die Schüler: „Text zu lernen und vielen Leuten etwas vorzuspielen“. Darüber hinaus, sollte man sich an einige Regeln halten, wie z.B. „nicht lachen und laut und deutlich sprechen“. Die Theaterpädagoginnen fragten darauf die Schüler der 5.Klasse: „Könnt ihr das auch alles?“, und wie aus der Pistole geschossen und fast wie im Chor kam die Antwort „Ja, klar!“

Demnach sind also alle Weichen gestellt für eine spannende und ereignisreiche Spielzeit für die Schüler und Lehrer der Wilhelm-Maier-Gemeinschaftsschule und nicht zuletzt für die Theaterpädagoginnen des Theater Heilbronns, die mit den Kindern fleißig spielen, üben und bei zahlreichen Besuchen des Theater Heilbronns zeigen, wie die Profis das so machen.

Und abschließend ruft Pascal noch in die Runde: „Jetzt sind wir 2 ganz besondere Klassen.“


Den Bericht schrieb Benjamin Epple (Praktikant in der Abteilung Theaterpädagogik)

Previous Image
Next Image

info heading

info content

 

 

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.