Regen hindert uns nicht!

Das Team von „Zweier ohne“ zu Gast bei den „Ruderschwaben“

Wenn es in einem Theaterstück um den Rudersport geht und man in einer Stadt mit einem Fluss wohnt, liegt es sehr nahe sich beim örtlichen Ruderverein zu melden. Herzlich wurden wir dann auch vom 1. Vorsitzenden der Heilbronner Rudergesellschaft „Schwaben“ Bernhard Münzing eingeladen und er stellte dann auch in einer der ersten Mails klar: „Regen hindert uns nicht!“

Foto: Antjé Femfert

Foto: Antjé Femfert

Es regnet in Strömen als wir am Samstag, den 12.10.2013 die Halle der „Ruderschwaben“ am Neckar erreichen. In Heilbronn gibt es den Ruderverein seit 1879. Empfangen werden wir von Bernhard Münzing, der uns mitteilt, dass unsere Schauspieler nicht in einem „Zweier ohne“ auf´s Wasser dürfen, weil die Wassertemperaturen um den Gefrierpunkt liegen und der Regen eine Probefahrt unmöglich macht. Doch Schauspieler Guido Schikore und Joachim Foerster wollen es wissen. Besonders als Herr Münzing schmunzelnd behauptet: „Nach 10 Minuten auf dem Rudersimulator sind die Jungs bestimmt total kaputt!“ Das lassen die „Jungs“ sich nicht zweimal sagen! Ruderer Marcel Weinberger zeigt den Schauspielern Tricks und Kniffe der Rudertechnik, korrigiert Körperhaltungen und erklärt Bewegungsabläufe. Guido Schikore und Joachim Foerster geben Vollgas. Nach 20 Minuten sind sie völlig durchgeschwitzt und beeindruckt, wie anstrengend dieser Sport eigentlich ist. Nach dem Rudertraining zittern die Arme ganz schön, als die Schauspieler das Boot Zweier ohne anheben und tragen. Beeindruckende 10 Meter ist das Boot lang und wiegt über 10 Kilo. Der Zweier ohne eine technisch sehr anspruchsvolle Bootsklasse. Das liegt zum einen an der Schwierigkeit, das Gleichgewicht zu halten. Ruderboote werden vor allem durch die Ruder rechts und links im Gleichgewicht gehalten. Im Zweier ohne ist jeder Ruderer allein für eine Seite verantwortlich und muss sich daher voll auf seinen Partner verlassen.

Foto: Antjé Femfert

Foto: Antjé Femfert

Genau deshalb beschließen Ludwig und Johann in der Novelle „Zweier ohne“ von Dirk Kurbjuweit ein Zwillingsgelübde, um sich immer mehr einander anzugleichen. Sie wollen immer das Gleiche tun, denken und wollen, um erfolgreich im Ruderwettbewerben abzuschneiden. Das Theater Heilbronn konnte für die Bühnenfassung Petra Wüllenweber als Autorin und Regisseurin gewinnen. „Zweier ohne“ kommt im Theater Heilbronn als Uraufführung auf die Bühne.

Foto: Antjé Femfert

Foto: Antjé Femfert

Nach der Probestunde bei den „Ruderschwaben“ entdecken wir Bernhard Münzing im „Vierer“ auf dem Neckar. Wir winken zum Abschied, spannen unsere Regenschirme auf und ziehen die Mützen tiefer ins Gesicht. Und tatsächlich: Die Ruderer sind hart im Nehmen. Regen hindert sie nicht!

Vielen Dank an das Team der „Ruderschwaben“ für die interessanten Einblicke!

Antjé Femfert, Dramaturgin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.