Anastasija Bräuniger erhält Nachwuchsförderpreis der proskenion-Stiftung für Darstellende Künste

Foto: Fotostudio M42

Foto: Fotostudio M42

Anastasija Bräuniger wird mit dem Nachwuchsförderpreis der proskenion-Stiftung für Darstellende Künste im Bereich Schauspiel ausgezeichnet. Nach Abschluss ihres Studiums an der Hochschule für Musik und Theater Rostock ist sie seit September festes Ensemblemitglied am Theater Heilbronn. Ihren viel beachteten Einstand gab sie bereits im Juni 2014 als Gast in der Komödie „Der Geizige“. Der Preis wird ihr am 19. September im Anschluss an die Eröffnungs-Premiere der Saison „Madame Bovary“ vom Vorsitzenden der Stiftung, Dr. Lars Göhmann, verliehen.

Mit dem bundesweit ausgeschriebenen Nachwuchsförderpreis für Darstellende Künste zeichnet die proskenion Stiftung  alle zwei Jahre herausragende Leistungen junger Bühnendarsteller aus, deren künstlerische Ausbildung kurz vor dem Abschluss steht. Anastasija Bräuniger nahm während ihres Studiums an zwei Interdisziplinärwettbewerben teil und gewann 2012 mit „Hysterikon“ und 2013 mit „Hamlet Komplex“ jeweils den ersten Platz. Bei beiden Produktionen wirkte sie als Regisseurin, Schauspielerin und Musikerin mit. In der Laudatio des Stiftungsvorsitzenden Dr. Lars Göhmann heißt es: „Mit einem hohen Anspruch an sich und die Kunst durchdringt Anastasija Bräuniger ihre Figuren; ihr Schauspiel zeichnet sich durch ungewöhnliche Phantasie und klare Gedanken aus. Sie ist hochmotiviert und äußerst vielfältig in ihrem szenischen Arbeiten – eine künstlerische Persönlichkeit, die sich neugierig und offen auf unterschiedlichste ästhetische Herausforderungen einlässt. Ihr großes Interesse an inhaltlichen und formalen Fragen lässt sie sehr bewusst, konsequent und innovativ agieren.“
Anastasija Bräuniger wurde 1988 in Berlin geboren. Sie wuchs in Moskau, Südengland und Berlin auf. Bereits mit fünf Jahren begann sie Klavier zu lernen, nahm Ballettunterricht und spielte in zahlreichen Theaterprojekten mit. Nach dem Abitur studierte sie an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock. Inspirierend sind für sie ihre ausgedehnten Reisen u.a. nach Indien, Israel, Vietnam, Laos, Kambodscha und die Mongolei.
Die proskenion Stiftung verpflichtet sich der aktiven Nachwuchs- und Begabtenförderung in den Darstellenden Künsten. Sie unterhält ein Stipendienprogramm, organisiert Fachtagungen und Forschungsarbeiten und ist Träger der „Jungakademie für Darstellende Künste“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.