Stimmen aus dem Untergrund

Theaterfestival: Jugendclub 15,625D probt „Underground“

Freitagnachmittag, Komödienhaus. 16 junge Menschen aus Heilbronn und Umgebung stehen hintereinander aufgereiht auf der Bühne. Der junge Mann mit dem Maschinengewehr in der Mitte brüllt „Marschformation“. Auf das Kommando beginnen alle auf der Stelle zu marschieren, als ginge es um ihr Leben. Nach einigen Kommandos und Unterbrechungen wegen Erschöpfung, stehen sie plötzlich wie angewurzelt da. Der Chor wird zu Demonstranten mit erhobener Faust: „Wir schreien mit der ganzen Kraft unserer Seele, um die riesige Frustration rauszulassen…“ Die Intensität des Textes und die Energie der jungen Menschen zwischen 16 und 24 Jahren hinterlässt Gänsehaut . Doch was genau steht hinter diesen Texten des Stücks „Underground“?

Jugendclub

Foto: Malanie Amaya, Antjé Femfert

In der Vorbereitung auf die Stückentwicklung standen vor allem die Fragen „Wofür stehe ich?“ und „Was ist mir im Leben wichtig?“ im Vordergrund, berichtet Katrin Singer, Theaterpädagogin. Sie leitet zusammen mit Regieassistentin Sarah Holtkamp den Jugendclub „15,625 D“. Die jungen Teilnehmer entwickelten mit ihnen zusammen eigenständig Texte, in denen sie ihre eigenen Kindheitserinnerungen, sowie Denk- und Sichtweisen auf ihr Leben einbrachten. Darüber hinaus haben sich die Jugendlichen unterschiedlicher, nationaler Herkunft mit dem Leben junger Menschen aus der ganzen Welt befasst. So wurde auch ein Text von Facebook, veröffentlicht von einer politischen Gruppierung „Gaza Youth breaks out“ (Die Gaza-Jugend bricht aus), in das Stück aufgenommen. Entstanden ist eine Collage aus mehreren Szenen und Monologen, in denen Figuren aus aller Welt zu Wort kommen. Der Titel „Underground“ lässt darauf schließen, dass wir uns in gesellschaftlichen Randschichten bewegen. Begleitet werden die Emotionen der Figuren durch die anderen, mal als Chor, mal als Mob. Nur noch wenige Tage bis zur Premiere am 08.06.! Bis dahin wird unter hohem körperlichen Einsatz weitergeprobt.

Melanie Amaya, Praktikantin

Links zum Manifest “Gaza Youth breaks out”:

https://www.facebook.com/GazaYBO?v=info

http://www.zeit.de/politik/ausland/2011-01/gaza-manifest

https://linksunten.indymedia.org/de/node/31393

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.