Die aufregenden Abenteuer eine Wassertropfens

BOXX-Ensemble und Zuschauer arbeiten an gemeinsamen Kurzfilm

Kamera an und los geht’s! Der Startschuss für die Cinemato|BOXX ist gefallen. Das BOXX Ensemble und die Theaterclubs haben ihren Assoziationen freien Raum gelassen. Inspiriert von der Inszenierung »Petty Einweg – Die fantastische Reise einer Flasche bis ans Ende der Welt« haben sie begonnen, die Geschichte von »Rainer Drops – Die fantastische Reise eines Wassertropfens« zu erzählen. Mit der Handykamera haben sie den Wassertropfen zum Leben erweckt.

Das BOXX Ensemble und Regieassistentin Stefanie Roschek bei der Arbeit an der ersten Szene.

Jetzt ist es an der Zeit, Rainers Geschichte fortzuschreiben. Schulklassen und Theater-AGs sind aufgerufen, sich zu beteiligen und in einer ca. 20 Sekunden langen Szene Rainers Reise weiterzuspinnen und Teil der Geschichte zu werden. Alles, was sie dazu brauchen, sind Spielfreude, kreative Ideen und ein Handy mit Kamera. Nach dem Prinzip einer Faltpapiergeschichte filmen sie dann eine Szene aus Rainers Leben. Die Inspiration dazu bildet die Szene der vorherigen Gruppe.

Wie funktioniert das Ganze? Ausgangspunkt ist die Faltgeschichte. Hier schreibt eine Person die ersten zwei Sätze einer Geschichte. Der erste Satz wird weggeknickt und die nächste Person sieht nur den zweiten Satz. Sie schreibt wieder zwei Sätze, wobei sie das Papier so faltet, dass der nachfolgende Mitspieler nur den letzten Satz sieht. Und so geht das Spiel weiter, bis der letzte Mitspieler seine Sätze geschrieben hat und die gemeinsame Geschichte vorgelesen wird.

In der Cinemato|BOXX wird dieses Prinzip auf das Videoformat übertragen. Die erste Gruppe, unser BOXX-Ensemble, filmte die erste Szene und hat Rainer Drops Leben eingehaucht. Anschließend hat der Theaterclub Spiel|BOXX 2 den Erzählfaden aufgenommen und tief in Rainers Innerstes geblickt. Schon waren die ersten beiden Szenen im Kasten. Die könnt ihr in dem Video unten sehen. Als nächstes haben die Spielerinnen und Spieler der Spiel|BOXX 3 daran gemacht Rainers Geschichte fortzuführen. Gemeinsam haben sie assoziiert, wie Rainers Geschichte weitergehen könnte. Was ist in der Videosequenz passiert, die sie gerade gesehen haben?  Wie könnte es mit Rainer weitergehen? Was können sie in 20 Sekunden überhaupt umsetzen? Und wie können sie es so gestalten, dass es die nächste Gruppe weiterschreiben kann? Diese Fragen werden von den Jugendlichen diskutiert. Schnell einigen sie sich auf einen der Vorschläge, arbeiten ihn gemeinsam aus und los geht es mit der Kamera nach draußen. Clubleiter Andreas Schlegel fügt die Spielszenen mit den animierten Zeichnungen, die die Clubber erstellt haben, am heimischen Computer zu einer Videosequenz zusammen und schon ist die dritte Szene ist fertig. Der nächste Club kann übernehmen.

https://youtu.be/McYTowxaKgc

Video Cinemato|BOXX Und jetzt geht es raus aus den Clubs und ab in die Schulen und Theater-AGs. Seid kreativ, spielt mit uns und schreibt Rainers Geschichte bis zum Ende der Spielzeit weiter. Den daraus entstehenden Film »Rainer Drops – Die fantastische Reise eines Wassertropfens« werden wir voraussichtlich zum Ende der Spielzeit auf unserem Youtube-Kanal und unserer Webseite zeigen. Denn eines haben wir in den letzten zwei Jahren durch die Corona-Pandemie gelernt: Wenn wir Publikum, das Schauspielensemble und die Theaterclubs nur beschränkt zusammenbringen können, bietet uns ein digitales Filmprojekt eine gute Möglichkeit, gemeinsam etwas Verbindendes zu schaffen. Also seid dabei und bewerbt euch mit eurer Klasse oder eurer Theater-AG für die Cinemato|BOXX unter: theaterpaedagogik@theater-hn.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.