Köstlichkeiten mit Hand und Fuß

»Dänische Delikatessen« als Uraufführung im Komödienhaus
Premiere: 20. September, 20 Uhr, Komödienhaus

Das Theater Heilbronn startet mit viel Humor und Schmackes in die Spielzeit 2012/2013. In der Komödie »Dänische Delikatessen« des dänischen Drehbuchautors und Kultregisseurs Anders Thomas Jensen geht es wirklich deftig zur Sache. Svend und Bjarne, zwei so groteske wie liebenswerte Charaktere – der eine ewig schwitzend, der andere freudlos bis unter die Haarwurzeln –, eröffnen ihre eigene Schlachterei. Die Probierhäppchen stehen bereit, die Visitenkarten samt goldenem Schweinskopf sind gedruckt, die extra engagierte Kapelle spielt auf. Doch der große Andrang bleibt aus. Einzig Holger Holgersson, der ehemalige Chef der beiden, schaut vorbei und spart nicht an Hohn und Spott für seine einstigen »Spitzenmitarbeiter«. Als Tina auch noch droht, die geplante Hochzeit mit Svend platzen zu lassen, ist der Tag endgültig gelaufen. Bei so viel Pech in so kurzer Zeit kann es schon mal passieren, dass ein Elektriker im Kühlraum vergessen wird. Prompt haben Bjarne und Svend am nächsten Morgen nicht nur jede Menge Schulden am Hals, sondern auch noch eine ganz spezielle »Tiefkühlware«, die Svend in seiner Panik kurzerhand zu »Huhn in Marinade« verarbeitet. Der »besondere Geschmack« des Fleisches spricht sich in der kleinen Stadt schnell rum und plötzlich können sich die zwei Fleischer vor Kunden nicht mehr retten. Die Kasse klingelt und sogar das Fersnehen berichtet über den sensationellen Verkaufshit. Doch die »Ware« wird knapp. Nachschub muss her. Angebote kommen viele in die Fleischerei: Häuser-Hans zum Beispiel, der sein Geld für den Verkauf der Schlachterei schneller als vereinbart haben möchte, oder Tina, die sich herzlich wenig für den Erfolg ihres Noch-Verlobten interessiert. Der Verkauf der »dänischen Delikatessen« ist also vorerst gesichert. Als Svend jedoch Aigil, Bjarnes gerade aus dem Koma erwachten Bruder, und Astrid, Bjarnes Vielleicht-Freundin, in den Kühlraum sperrt, steht die Freundschaft der zwei Schlachter auf Messers Schneide. Die vom neidischen Holger Holgersson herbeigerufenen Lebensmittelkontrolleure sind das Zünglein an der (Fleisch-)Waage, unter dessen Schwere Svend zusammenbricht. Er will reinen Tisch machen und alles gestehen. Doch dann macht Bjarne eine delikate Entdeckung, die »Huhn in Marinade« in einem neuen Licht erscheinen lässt.

Anders Thomas Jensen wurde unter anderem durch den Kinoerfolg »Adams Äpfel« (2005) bekannt. In seinen bereits 2003 entstandenen »Dänischen Delikatessen« zeichnet Jensen skurrile Figuren, die durch mehr oder weniger unglückliche Umstände in noch skurrilere Situationen verwickelt werden. Das Theater Heilbronn freut sich, die Rechte für die Uraufführung der Bühnenadaption des Films bekommen zu haben. Sie bildet den Auftakt zur neuen Spielzeit. Gerald Gluth-Goldmann, der bereits für das Stück »Agent im Spiel« die Regie übernahm, inszeniert die mit viel schwarzem Humor und köstlichem Spaß gespickte Geschichte zweier vom Leben gebeutelter Männer im Komödienhaus. Nehmen Sie Platz und genießen Sie diese würzige Komödie mit Biss!

Stefanie Symmank, Dramaturgin

Darf’s ein bisschen mehr sein?
Foto: Fotostudio M42

Regie
Gerald Gluth-Goldmann
Ausstattung
Martin Fischer
Mit
Sylvia Bretschneider
Oliver Firit
Till Schmidt
Luise Schubert
Peter Volksdorf
Sebastian Weiss

Eine Antwort auf “Köstlichkeiten mit Hand und Fuß

  1. seit ich „flickering lights“ gesehen habe, bin ich anders-thomas-jensen-fan…ich freue mich riesig auf die „dänischen delikatessen“…ich glaub, es wird uns schmecken *gg

    grüßle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.