»Und doch, welch Glück, geliebt zu werden!«

»Liebe(s) Lyrik!« ab 30. Januar im Komödienhaus

Und auch rund 200 Jahre nach Johann Wolfgang von Goethe, der in seinem Gedicht »Willkommen und Abschied« seiner Angebeteten die Welt zu Füßen legt, ist das Thema Liebe allgegenwärtig und nicht wegzudenken. Am Theater Heilbronn wird Ende Januar 2014 die Liebe großgeschrieben. Schauspielerinnen und Schauspieler des Heilbronner Ensembles treten an zum Kampf um die Liebe, zum Liebeslyrik-»Battle« mit Gedichten vom Barock bis zur Gegenwart. Und sie beweisen, wie lebendig und mitreißend, kraftvoll und berührend Lyrik sein kann. Die ausgewählten Gedichte und Lieder reichen von der Liebesoffenbarung bis zum Trennungsschmerz durch die Epochen und Gattungen. Wer mit welchen Texten welche Facetten der Liebe zeigt, ist bei jeder Vorstellung anders, neu und überraschend. Doch eines ist jedes Mal gleich: Wer bei dem Wettstreit den Sieg davon trägt, entscheiden die Zuschauer. Und der ein oder andere wird den Theatersaal mit einem bebenden Herzen verlassen oder sich eine kleine Träne, die sich aus dem Auge gestohlen hat, mit dem Hemdsärmel wegwischen oder sogar am gleichen Abend noch eine geliebte Person mal wieder nachts um 3 Uhr anrufen, um ihr zu sagen, dass es schön ist, dass es sie gibt. Alles ist möglich!

Antjé Femfert

Zwei Wochen Liebe für alle!
Schenken Sie sich 14 Tage Inspirationen, Herzflattern und Augenleuchten mit Liebesgedichten vom Barock bis zur Gegenwart. Per Mail bekommen Sie vom 16.01.2014 – 30.01.2014 täglich ein Überraschungs-Gedicht, dass Sie direkt weitersenden oder dem/der Liebsten zum Abendbrot vortragen können. Schenken Sie sich diesen ganz besonderen Moment am Tag und senden Sie eine E-Mail an femfert@theater-hn.de mit dem Betreff: Liebe!

Foto: Antjé Femfert

Foto: Antjé Femfert

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.