Das kriegt selbst Amor nicht besser hin!

Das kriegt selbst Amor nicht besser hin! Wir verlosen 2×2 Karten für „Eine Sommernacht“ am 14. Februar 2013 für die zwei schönsten Liebeserklärungen/Liebesgedichte, die bis zum 4. Februar gepostet werden.

Rote Rosen und Pralinenschachteln in Herzform zum Valentinstag sind out! Schließlich sollen Herzen mit ganz besonderen Ideen erobert werden! Wir haben das passende Geschenk für jeden Valentin und jede Valentina, jeden Schatz und jede Süße, jeden Ehemann und jede Geliebte. Individuell und trotzdem ein gemeinsames Erlebnis, spannend wie ein Krimi und romantisch wie „Casablanca“, kuscheln wie im Kino und trotzdem live dabei sein. Das geht nur im Theater! Passend zum Tag der Liebe am 14. Februar spielen wir „Eine Sommernacht“, ein prickelnd-gefühlvolles Schauspiel mit Live-Musik in den Kammerspielen. Helena, Scheidungsanwältin und sitzengelassene Geliebte, trifft auf Bob, Kleinkrimineller und sympathischer Loser. Eigentlich mögen sich die beiden ja überhaupt nicht, aber nach einer gemeinsamen Nacht in Helenas Bett, einem zufälligen Wiedersehen auf der Kirchetreppe, einem romantischen Spaziergang im Park und einem geheimnisvollen Aufenthalt im Bondage-Club, haben beide Schmetterlinge im Bauch.

 

Eine Sommernacht Foto: Fotostudio M42

Eine Sommernacht
Foto: Fotostudio M42

Rechtliche Hinweise
Die Karten werden unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern verlost, die bis zum  Montag, den 04.02.2013 eine Lieberklärung/Liebesgedicht gepostet haben. Die Karten werden am 05.02.2013 unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern verlost. Die Gewinner(innen) werden per E-Mail benachrichtigt. Die Preise dürfen nicht getauscht oder verkauft werden, insbesondere findet keine Barauszahlung statt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

8 Comments
  1. Der du meine Wege mit mir gehst,
    Jede Laune meiner Wimper spürst,
    Meine Schlechtigkeiten duldest und verstehst –
    Weißt du wohl, wie heiß du mich oft rührst?
    Wenn ich tot bin, darfst du gar nicht trauern.
    Meine Liebe wird mich überdauern
    und in fremden Kleidern dir begegnen
    Und dich segnen.
    Lebe, lache gut!
    Mache deine Sache gut!

    J. Ringelnatz

  2. Wärst du hier, würde ich dich nicht vermissen.
    Wärst du hier, wäre der Raum gefüllt von Liebe.
    Wärst du hier, könnte ich dich wieder fühlen.
    Wärst du hier, würden sich Stunden wie Sekunden anfühlen.
    Wärst du hier, müsste ich dich nicht vermissen.
    Ich freu mich schon auf dich – ich liebe dich!

  3. Freundliches Begegnen

    Im weiten Mantel bis ans Kinn verhüllet,
    Ging ich den Felsenweg, den schroffen, grauen,
    Hernieder dann zu winterhaften Auen,
    Unruh’gen Sinns, zur nahen Flucht gewillet.

    Auf einmal schien der neue Tag enthüllet:
    Ein Mädchen kam, ein Himmel anzuschauen,
    So musterhaft wie jene lieben Frauen
    Der Dichterwelt. Mein Sehnen war gestillet.

    Doch wandt ich mich hinweg und ließ sie gehen
    Und wickelte mich enger in die Falten,
    Als wollt ich trutzend in mir selbst erwarmen,

    Und folgt ihr doch! Sie stand. Da wars geschehen!
    In meiner Hülle konnt ich mich nicht halten,
    Die warf ich weg: sie lag in meinen Armen!
    Johann Wolfgang von Goethe

  4. Ich kann nicht dichten,
    Kann nicht reimen,
    Bin „nur“ ein Mensch,
    Der geht auf zwei Beinen.

    Mit einem großen Herz,
    Und das ist kein Scherz,
    Ohne dich verspüre ich
    Sehnsucht und Schmerz.

    Ich weiß, ich bin ich ein wenig verrückt,
    Deswegen möchte ich einladen dich,
    Zu diesem schönen Theaterstück!

    (Für meine Mama)

    R.E.

  5. Es gab einmal ein Du, es gab einmal ein Ich.
    Ich traf Dich, Du trafst mich.
    Du fandest meine Augen schön, ich mochte Deinen Witz.
    Wir sahen und noch einige Male, dann traf uns der Blitz.
    Ein Blitz vergeht in kurzer Zeit. Unser Blitz ist für die Ewigkeit.

  6. Liebe, Liebe, Liebe, Liebe, Liebe …
    Liebe, mein Schatz!
    Auch wenn ich kein Poet bin, würd mich über die Karten sehr freuen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.