Licht aus, Spot an! Ausbildung Veranstaltungs-technik

Befragt wurden Martin Nast,  2. Lehrjahr und Julian Zirbel, 1. LehrjahrFachkraft für Veranstaltungstechnik

 

Julian Foto: Jennifer Laing

Julian Zirbel
Foto: Jennifer Laing

Warum machst du deine Ausbildung am Theater und nicht woanders?

Martin: Weil es hier in jeder Abteilung Spezialisten gibt. In der freien Marktwirtschaft kennt sich einer mit allem aus, aber dafür natürlich nicht so gut.

Julian: Dadurch, dass es hier so viele Abteilungen mit Spezialisten gibt, bekommt man einen tollen Eindruck in die verschiedenen Aufgabenbereiche eines Veranstaltungstechnikers. So kennt man nach der Ausbildung alles und kann sich spezialisieren.

Was hat dich an der Ausbildung gereizt?

Martin: Man kann das Praktische mit dem Künstlerischen sehr gut kombinieren. Mir würde ganz speziell die Lichtabteilung gefallen. Da kann man an den Scheinwerfern arbeiten, muss aber auch schauen wie das Licht am Besten wirkt.

Was gefällt dir ganz besonders an der Arbeit hier?

Julian: Man wird wirklich viel mit einbezogen und kann selbstständig arbeiten. Wir haben auch viele kleine Projekte, sodass wir einen großen Einblick bekommen.

Was ist am schwersten/anstrengendsten in deiner Ausbildung?

Martin: Der Bereitschaftsdienst. Wir müssen während der Vorstellungen im Haus sein, sogar an der Bühne und warten on etwas Unvorhergesehenes passiert, bei dem man helfen muss.

Was ist das wichtigste Utensil einer Fachkraft für Veranstaltungstechnik?

Julian: (lacht) Gaffa-Band. Nein das ist meist nur ein Klischee. Aber damit wir im Dunkeln der Hinterbühne nicht stolpern, brauchen wir ständig eine Taschenlampe.

 

Martin Nast Foto: Jennifer Laing

Martin Nast
Foto: Jennifer Laing


INFO:

Du willst aus einem Event ein richtiges Erlebnis werden lassen? Und interessiert dich für Licht-/Ton- und Bühnentechnik? Dann auf ins Theater zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik-Ausbildung.Wichtige Aufgabenfelder sind unter anderem das Aufbauen, Einrichten und Bedienen von veranstaltungstechnischen Einrichtungen, das Ton- und Lichteinrichten, sowie Bild- und Tonaufnahen.
Die Ausbildung dauert 3 Jahre.


Selina Rothenhöfer & Jennifer Laing, Auszubildende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.